Sie befinden sich hier: Startseite -> Versicherungen -> Rechtsschutzversicherung

 
 

Rechtschutzversicherung

 
Privat Rechtsschutzversicherung
Rechtsschutz braucht jeder! Die Frage ist nicht, ob Sie Recht haben, sondern ob Sie über ausreichend finanziellen Mittel verfügen, Ihr Recht durchzusetzen. Einigkeit und Recht und Freiheit müssen heutzutage teuer bezahlt werden, denn Recht haben und Recht bekommen sind immer noch zweierlei Dinge.

Eine Rechtsschutzversicherung ist eine Individualversicherung und dient dazu das Kostenrisiko eines Rechtsstreits zu versichern. Zu den versicherten Kosten gehören insbesondere die Rechtsanwaltsgebühren des eigenen sowie des gegnerischen Anwalts und hinzukommen, sofern erforderlich, Gerichtskosten, Entschädigung für Zeugen und Sachverständige.

Die Rechtsschutzversicherung gehört nicht zu den existenziell wichtigen Versicherungen. Meist sind Rechtsfälle nicht unvorhersehbar, anders wie z. B. Unfälle und oft kann jeder selbst entscheiden, ob er vor Gericht gehen möchte oder nicht.

Bei Streitigkeiten über einen großen Rechtswert (z. B. hohe Schmerzensgelder) kann das Risiko für Sie als Privatperson jedoch zu groß werden und Sie auf Ihr Recht verzichten lassen. Dafür kann eine Rechtsschutzversicherung mit hoher Selbstbeteiligung und geringerer Police sehr sinnvoll sein. Es gibt viele verschiedene Rechtsgebiete, die von Rechtschutzversicherungen abgedeckt werden, z. B Verkehrsrecht, Mieterrecht oder Familienrecht. Überwiegend werden Selbstbeteiligungen vereinbart; typische Selbstbehaltshöhen sind 150 bis 250 Euro je Rechtsschutzfall. Der Versicherungsschutz gilt übrigens europaweit und auch in den Mittelmeerländern, die nicht zu Europa gehören (Algerien, Marokko, usw.).

Rechtsschutzversicherung Vergleich: