Sie befinden sich hier: Startseite -> Versicherungen -> Gebäudeversicherung

nav rechts
 

Gebäudeversicherung

 
(Wohn-) Gebäudeversicherung
Ein heftiger Sturm deckt das Dach ab, ein Rohrbruch setzt das Haus unter Wasser oder ein Feuer zerstört Teile des Gebäudes - in all diesen Fällen ist sie hilfreich: Die Gebäudeversicherung!

Sie ist eine Versicherung zum Schutz von Gebäuden, Nebengebäuden und Garagen. Der Versicherungsschutz umfasst in der Regel auch Zubehör wie Werkzeug, Brennholz, Markisen, Alarmanlagen, Blumenkästen oder Rundfunkantennen. Versichert sind im Normalfall Schäden aus Brand, Blitzschlag, Explosion (Feuer), Leitungswasser, Rohrbruch, Frost, Sturm und Hagel.

Die Gebäudeversicherung ersetzt Schäden bis zur vereinbarten Versicherungssumme, kann aber je nach Vertragsbedingungen noch weitere Leistungen enthalten. Dazu gehören beispielsweise notwendige Aufräum- und Abbrucharbeiten nach einem Schadensfall, Transport- und Lagerkosten, Hotelkosten bei Unbewohnbarkeit des Gebäudes oder auch Sachverständigengebühren, die bei der Schadensfeststellung entstehen. Welche dieser Zusatzleistungen mitversichert sind, ist in den Tarifbedingungen der einzelnen Versicherungsunternehmen geregelt.

Wer braucht eine Gebäudeversicherung? Jeder Hausbesitzer sollte sich gegen die wichtigsten Risiken schützen! Da die Gebäudeversicherung eine "verbundene" Versicherung ist, bei der die Prämien für jede Gefahr einzeln kalkuliert werden, können Sie jedes Risiko auch einzeln versichern. Die Versicherungssumme in der Gebäudeversicherung sollte dem Wert Ihrer Immobilie entsprechen.

Je nach regionaler Lage kann Ihr Gebäude aber auch durch andere Risiken gefährdet sein, z. B. Naturereignisse wie Überschwemmungen, Sturmfluten, Erdbeben oder Lawinen. Solche naturbedingten „Elementarschäden“ können in der Gebäudeversicherung gegen Aufpreis einzeln oder im Paket mitversichert werden.

Gebäudeversicherung Vergleich: